Februarsymposium 2019

25. Augenärztliche Fortbildung der Augenklinik Universitätsallee am Samstag, 02. Februar 2019 von 10:00 – 14:30 im „Atlantic Hotel Universum Bremen“.

Fr. Dr. Bopp zum achten Mal in Folge ”Top Mediziner“ in der Focusliste

Nunmehr zum achten Mal in Folge hat die Zeitschrift Focus zwei Ärzte der Augenklinik Universitätsallee in ihre Liste der Top-Mediziner aufgenommen. Die unangefochtene Kompetenz in Sachen Netzhaut wurde damit wie in den vergangenen Jahren gewürdigt. Auch Dr. Jørn Jørgensen von unserem Kooperationspartner EuroEyes wurde ein achtes Mal durch die Aufnahme in die renommierte Liste ausgezeichnet.

Erweitertes Leistungsspektrum: Hornhautchirurgie

Dank einer Kooperation mit dem Hornhautexperten Prof. Dr. Dr. Peter Rieck aus Berlin ist es in unserem Haus ab sofort möglich, auch Patienten mit operativen Hornhautproblemen kompetent zu helfen. Zu den geplanten Operationen gehören; perforierende Keratoplastik, DMEK, DALK und DSAEK. Termine zur Voruntersuchung können ab sofort telefonisch vereinbart werden.

Warum wir keine gelben IOLs verwenden

In einem vielbeachteten Vortrag auf dem diesjährigen Symposium der AKU, trug PD Dr. Lucke die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Vor- und Nachteile der Blaulicht blockierenden, sogenannten gelben IOLs zusammen. Er kam zu dem Schluß, daß sie einen klaren Nachteil bei der Wahrnehmung von Blautönen besonders bei Dämmerlicht haben, dem aber trotz zahlreicher Studien und mehrerer Millionen implantierter Linsen immer noch kein nachgewiesener Vorteil gegenübersteht. Der komplette Vortrag kann hier angesehen werden.

Augenklinik Universitätsallee installiert neuen Ultraweitwinkel Netzhautscanner

Fundusphotographie war gestern. Ultraweitwinkel Diagnostik bis in die äußerste Netzhautperipherie ist die Zukunft. Das jetzt installierte brandneue Gerät („Optos California“) erlaubt die Darstellung der Aderhaut, der Netzhaut und mittels Angiographie auch der Netzhautgefäße im Zentrum und eben auch in der äußersten Peripherie der Netzhaut. Hier lauern bisweilen krankhafte Veränderungen, die bislang nicht zur Darstellung gebracht werden konnten. Damit ist unsere Augenklinik mal wieder an der Vorfront der diagnostischen Möglichkeiten zum Wohl ihrer Patienten.

Zahl der intravitrealen Medikamenten-eingaben stark im Aufwind

Die Anzahl der intravitrealen operativen Medikamenteneingaben (IVOM) haben in unserer Einrichtung weiterhin massiv zugenommen. Vergangenes Jahr wurden insgesamt 4520 mal Patienten mit Makuladegeneration oder Diabetes mit den sehr wirksamen Medikamenten versorgt. Eine solch große Zahl ist ein Zeichen hoher Expertise auf diesem Gebiet und setzt eine perfekte Organisation voraus, was für die Patienten eben auch kurze Aufenthaltszeiten im Haus zur Folge hat. Dies ist sicherlich mit ein Grund dafür, daß so viele Patienten die Versorgung in der Augenklinik Universitätsallee bevorzugen.

Augenklinik Universitätsalle bekommt das modernste OCT-Gerät

Mit dem „Avanti“ verfügt die AKU jetzt über die neueste Generation der Untersuchungsgeräte von Netzhautveränderungen. Die von dem Gerät ermittelten Querschnitts- und Tiefenaufnahmen ermöglichen ganz neue Erkenntnisse über krankhafte Veränderungen der Netzhaut. Insbsondere ist es jetzt möglich, detaillierte Aufnahmen der Netzhautgefäße zur Darstellung zu bringen (OCT-Angio) ohne die bisher übliche Untersuchung mit einem injizierten Farbstoff (Fluoreszenzangiographie).

Spezialistenteam findet erneut Verstärkung

Seit Anfang des Monats wird das Team der Augenklinik Universitätsallee durch einen weiteren Facharzt aufgewertet: Herr Dr. med. Michael Freistühler war viele Jahre Oberarzt an der Universität Augenklinik Essen bevor er sich entschied, an die Weser zu ziehen. Seine fröhliche unkomplizierte Art und seine hohe Kompetenz besonders in Netzhautfragen wird sicherlich bei Mitarbeitern und Patienten gut ankommen.

Ärzte der AKU zum 4. Mal in der Top-Mediziner Liste

Zum vierten Mal in Folge hat die Zeitschrift Focus zwei Ärzte der Augenklinik Universitätsallee in ihre Liste der Top-Mediziner aufgenommen. Die unangefochtene Kompetenz in Sachen Netzhaut wurde damit wie in den vergangenen Jahren gewürdigt. Auch Dr. Jørn Jørgensen von unserem Kooperationspartner EuroEyes ist ein viertes Mal in der Liste vertreten.