Neues Organisationskonzept reduziert Wartezeiten

Das im März 2011 eingeführte Organisationskonzept zur Reduzierung von Wartezeiten zeigt erste Erfolge. Die Herausforderung bestand darin, zu verhindern, daß bei den teilweise sehr komplexen Untersuchungsgängen bei unseren vielen Patienten mit multiplen Augenerkrankungen unnötig lange Wartezeiten zwischen den einzelnen Untersuchungsschritten anfallen. Hierfür wurde im Hause eine eigene Software geschaffen, mit der abhängig von den zu erwartenden Abläufen sehr individuelle Einbestellzeiten, sozusagen „just in time“ vergeben werden können. Erste Analysen zeigen, daß bei allen Patienten, unabhängig von der Komplexität der Untersuchungsgänge, die Zeit, die Patienten im Haus verbringen, um durchschnittlich eine Stunde gesenkt werden konnte.